Mittlerweile haben Witt Rechtsanwälte bei den Verfahren zur Conti Almandin und zum Conti Ametrin jeweils Anträge zur Einleitung eines Kapitalanlegermusterverfahrens vor dem LG München gestellt.

Zu den Fonds Conti Aquamarin, Conti Alexandrit, Conti Achat, Conti Aragonit, Conti Tansanit und Conti Lapislazuli sind Klagen eingereicht worden. Auch im Hinblick auf diese Beteiligungen könnten Musterverfahren notwendig werden und es werden von Witt Rechtsanwälte weitere Kläger gesucht, damit die erforderliche Anzahl von 10 Musterverfahrensbeteiligten für die Einleitung eines Kapitalanlegermusterverfahrens erreicht wird.

Da der Verwaltungssitz der Conti Unternehmensgruppe nach Hamburg verlegt wurde, ist für die kommenden Verfahren von der Zuständigkeit des LG Hamburg auszugehen. Auch beim LG Hamburg haben Witt Rechtsanwälte erste Klagen eingereicht und werden dort auch Musteranträge stellen.