Conti Aquamarin

Mit der Einwerbung der Anleger zum Conti 182. Schifffahrts-GmbH & Co. Bulker KG „MS Conti Aquamarin“ Schiffsfonds wurde im April 2011 begonnen. Bei der MS Conti Aquamarin handelt es sich ebenfalls um einen Supramax-Bulker mit einer Tragfähigkeit von 57.000 tdw.

Das Schiff sollte prospektgemäß im Dezember 2011 von der Werft an die Beteiligungsgesellschaft ausgeliefert werden, die tatsächliche Auslieferung erfolgte dann im Januar 2012.

Der Baupreis für das Schiff betrug 38.900.000,- US$. Die Finanzierung erfolgte über einen Zwischenfinanzierungskredit, welcher bei Ablieferung des Schiffes teilweise zurückgeführt werden musste und im Übrigen in ein Schiffshypothekendarlehen umgewandelt wurde.

Mit der STX Pan Ocean Co. Ltd, Südkorea war ein 12-jähriger Chartervertrag abgeschlossen. Die STX Pan Ocean Co. Ltd ist im Jahr 2013 in Konkurs gegangen.

Seit 2009 wird in Fachzeitschriften darauf hingewiesen, dass die vielen Schiffsneubauten im Bulker-Markt zu einer erheblichen Überkapazität in diesem Segment führt, was sich negativ auf die Charterraten auswirkt. Dennoch wird seitens der Conti auf diese Überkapazität und auf die damit verbundenen Risiken der Beteiligung nicht hingewiesen. Die Markterwartungen werden daher im Prospekt nach Auffassung von Witt Rechtsanwälte falsch dargestellt, so dass ein Prospektfehler vorliegt, der zu einer Schadenersatzverpflichtung der Gründungsgesellschafter führt.

Witt Rechtsanwälte informiert Sie gerne in einem kostenlosen Informationsgespräch über die weiteren Möglichkeiten.